Der Hof

Unser Bergbauernhof liegt im hintersten Sellraintal auf 1.530 Meter Seehöhe. Der Besitz unseres Hofes erstreckt sich auf ca. 20 Hektar. Ein großer Teil davon ist ehemaliges Bergmahd und wird heute teilweise als Almfläche genutzt. Dort verbringen unsere Kühe die Sommerfrische.

Auf unserem Gelände tummeln sich zehn Rinder der Rasse Tiroler Braunvieh, zwei Haflinger Pferde, 30 Hühner mit zahlreichen selbstausgebrüteten Küken im Sommer, unser Hofaufpasser Aria, ein Bayrischer Gebirgsschweißhund und drei liebenswerte Mietzekatzen.IMG_4008

Natürlich verwenden und veredeln wir alle Produkte aus unserer Landwirtschaft selbst – zusätzlich auch das Wildbret aus den Wäldern rund um St. Sigmund.


Hofgeschichte

  • Die Familie Ruetz besiedelte vermutlich als eine der ersten das Sellraintal im 12. bis 13. Jahrhundert – zuerst in Gries im Sellrain.
  • 1885 Ankauf des Urhofes in St. Sigmund durch Josef Ruetz aus Gries.
  • 1910 Übergabe des Hofes an Alfons Ruetz
  • 1951 Übergabe des Hofes an Engelbert Ruetz sen.
  • 1971 Errichtung eines neuen Wirtschaftsgebäudes und Gasthauses nach dem Lawinenunglück von Alt-Peida
  • 1983 Übergabe des Hofes an Engelbert jun.
  • 2017 Der Familienbetrieb bleibt seinem Namen treu: Drei Generationen arbeiten nach wie vor in Landwirtschaft und Gaststätte